Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Grundbildung

Aktuelles

11.04.2017

Präventivkurse

Eine Übersicht unserer Krankenkassen geförderten Kursen finden Sie hier.[mehr]


Vortrag am 3. November 2017 um 16 Uhr: Marie Curie (1867-1934) – Entdeckerin der Radioaktivität und erste Nobelpreisträgerin

© wikipedia

Der schwierige Weg der Frauen in die Wissenschaft soll in diesem Vortrag am Beispiel von Curie aufgezeigt werden. Marie Sklodowska [Curie] (1867-1934) aus Warschau hatte als Frau damals nur in Paris die Möglichkeit zu studieren. Angeregt durch Henri Becquerels (1852-1908) Entdeckung der geheimnisvollen unsichtbaren Strahlen von Uran 1896 wandte sich Marie Curie auf der Suche nach einem aktuellen Dissertationsthema dieser aktuellen Fragestellung zu. Marie Curie fand bei Untersuchung von Mineralien, dass nicht nur Uran, sondern auch Thorium und Radium rätselhafte Strahlung aussenden. Für diese Eigenschaft der Atome prägte sie den Begriff »Radioaktivität«. Mit ihrem Mann Pierre hatte sie dazu in vierjähriger harter Arbeit aus mehreren Tonnen Pechblende ein Zehntel Gramm reines Radiumchlorid isoliert. Für ihre Forschungsaktivitäten wurde sie schließlich zur Professorin an der Sorbonne berufen und sogar zweifach der  Nobelpreis verliehen (1903 Physik und 1911 Chemie). Ferner widmete sie sich der Untersuchung und Erprobung der heilenden Wirkung der Radiumstrahlen, insbesondere bei ihrem Einsatz im Ersten Weltkrieg. Dieses beispielhafte Leben für die Wissenschaft ermutigte andere Frauen, forschend in der Universität tätig zu werden.

Die Referentin:
Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt, Zentrum für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik im Fachbereich Physik der Universität Hamburg.

Die Astrophysikerin und Wissenschaftshistorikerin arbeitet nach ihrer Habilitation als Professorin am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität Hamburg. Zuvor war die ehemalige Gymnasiallehrerin (Physik, Mathematik, Informatik, Astronomie) als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsinstitut des Deutschen Museums München tätig und konzipierte die Dauerausstellung Astronomie.

Veranstaltungsort:
Rosenhof Großhansdorf 2 - Bibliothek, Hoisdorfer Landstraße 72, 22927 Großhansdorf Um telefonische Anmeldung im Rosenhof unter der Rufnummer 04102 699012 wird gebeten.
Der Eintritt beträgt 3,00 Euro und ist vor Ort zu entrichten.


16.11.2017, 20:00-21:30 Uhr: Infoveranstaltung Dyskalkulie - Rechenschwäche

© Cornelia Hansen

Informations- und Gesprächsabend für Eltern und Interessierte:
Dyskalkulie – Rechenschwäche
Verständnis der Problematik und mögliche Fördermaßnahmen

Im Rahmen des Information- und Gesprächsabends wird Frau Anneli Günther aus der Praxis ihrer Dyskalkuliearbeit an der Volkshochschule berichten.

Bezeichnend für eine Rechenschwäche ist die Unfähigkeit, die Grundrechenarten zu automatisieren, das Einmaleins langfristig zu erlernen und mathematische Ausdrücke zu verstehen.

Warum kann z. B. ein durchschnittlich oder sogar überdurchschnittlich begabtes Kind das Zahlenverständnis nur verzögert oder vielleicht sogar fast gar nicht erwerben?

Anneli Günther, Lehrerin an der VHS, wird den Eltern helfen, die individuelle Leistungssituation ihres Kindes besser zu verstehen und aus der Arbeit ihres Förderunterrichts Beispiele geben, wie den rechenschwachen Kindern wirkungsvoll geholfen werden kann. 

Termin: Donnerstag, 16. November 2017, 20.00 –21.30 Uhr
im Haus der Volkshochschule, Bahnhofstr. 24, 22926 Ahrensburg

Ohne Gebühr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


21.11.2017, 20:00 - 21:30 Uhr: Infoveranstaltung Legasthenie

© VHS Ahrensburg

Informations- und Gesprächsabend für Eltern und Interessierte:
Legasthenie - Lese- und Rechenschwäche
Verständnis der Problematik und mögliche Fördermaßnahmen.

Die Vorstellungen, was Legasthenie ist und wie sie therapiert werden kann, gehen weit auseinander. Über kaum ein anderes Thema gibt es so viele verschiedene Ansichten.

Lesen und Schreiben zu lernen ist für manche Schüler und Schülerinnen ein Kinderspiel, für andere wiederum eine jahrelange Quälerei, insbesondere was die Rechtschreibung angeht. 

Frust, Motivationsprobleme, Schulunlust, Schulangst und sinkendes Selbstvertrauen sind oftmals die Konsequenzen.

Die Ursachen für Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten sind vielfältig. Deshalb sollte eine Therapie ganzheitlich sein und möglichst viele Sinne ansprechen, genaues Hinhören und Hinsehen üben, Körperkoordination und Konzentration verbessern sowie systematisch Regeln der Rechtschreibung trainieren.

Anja Bandholt und Tatjana Ranke, Dozentinnen im Förderzentrum Legasthenie an der VHS, werden grundlegende Informationen zum Thema Legasthenie geben, das Förderkonzept der VHS darstellen und interessierten Teilnehmern Rede und Antwort stehen.

Termin: Dienstag, 21. November 2017, 20.00 –21.30 Uhr
im Haus der Volkshochschule, Bahnhofstr. 24, 22926 Ahrensburg

Ohne Gebühr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


KiTa - Weiterbildungsprogramm 2017

Auch die­sem Jahr ver­öf­fent­li­chen die Volks­hoch­schu­len in Schles­wig-Hol­stein ein Kita-Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm mit qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Kurs­an­ge­bo­ten für Mit­ar­bei­te­rIn­nen in Kin­der­ta­ges­stät­ten. Seit nun­mehr 9 Jah­ren fin­den an mitt­ler­wei­le 20 Volks­hoch­schu­len und Bil­dungs­stät­ten flä­chen­de­ckend 140 Kur­se statt. 

Der aktu­el­le Schwer­punkt liegt im Bereich der Per­sön­li­chen Bil­dung. Im Vor­wort weist der Lei­ter des Fach­diens­tes Früh­kind­li­che Bil­dung der Stadt Neu­müns­ter, Jörg Asmus­sen, dar­auf hin, dass neben aller Pro­fes­sio­na­li­tät auch die Gesund­heit der Fach­kräf­te in Kin­der­ta­ges­stät­ten im Fokus der Arbeit ste­hen muss.

Natür­li­ch fin­den Sie auch in 2017 die eta­blier­ten Qua­li­fi­zie­rungs­lehr­gän­ge zu den Fachthe­men Früh­päd­ago­gik, Fach­wirt (Kita und IHK Lehr­gän­ge), Eltern­ko­ope­ra­ti­on, die Semi­na­re in Zusam­men­ar­beit mit der Chris­ti­an-Albrechts-Uni­ver­si­tät sowie die Semi­na­re zur Qua­li­täts­ent­wick­lung in Kin­der­ta­ges­stät­ten, wel­che an sechs Stand­or­ten ange­bo­ten wer­den. Dar­über hin­aus erstel­len wir Ihnen gern indi­vi­du­el­le Schu­lungs­an­ge­bo­te für Ihre Ein­rich­tung oder Insti­tu­ti­on.

Beson­ders her­vor­he­ben möch­te ich die Koope­ra­ti­on mit dem Offe­nen Kanal Schles­wig-Hol­stein: Auch in 2017 bie­ten wir an fünf Stand­or­ten Medi­en­kom­pe­tenz­se­mi­na­re für Erzie­he­rIn­nen vor Ort an.

Eine detaillierte Übersicht der Weiterbildungsveranstaltungen finden Sie unter diesemOpens external link in new window Link.


vhs APP


Ihr persönliches Programm 2017 als PDF-Datei

Nach oben


Kursempfehlung:

Anmeldung möglich Gitarrenspiel - Anfänger
ab 18.09.2017, Haus der VHS, Raum 5, Seminarraum
Anmeldung möglich Rückenfit
ab 21.09.2017, Haus der VHS, Raum 6, Gesundheitsraum
Anmeldung möglich Hatha-Yoga (NEU)
ab 13.09.2017, Haus der VHS, Raum 11, Gesundheitsraum
Anmeldung auf Warteliste Freihandzeichnen
ab 11.11.2017, Haus der VHS, Kellerseminarraum
Anmeldung möglich Samedi français - Lerngruppe 6/7
ab 04.11.2017, Haus der VHS, Raum 9, Seminarraum

Last-Minute-Kurse

Plätze frei Chinesisch für die Reise
ab 02.11.2017, Stormarnschule; EG N2
Plätze frei Excel kompakt
ab 01.11.2017, Haus der VHS, Raum 10, EDV-Raum
Anmeldung möglich Deutsche Literatur
ab 02.11.2017, Haus der VHS, Raum 6, Gesundheitsraum
Plätze frei Blitzfotografie: HSS und SuperSync
ab 05.11.2017, Haus der VHS, Raum 9, Seminarraum
Anmeldung möglich Samedi français - Lerngruppe 6/7
ab 04.11.2017, Haus der VHS, Raum 9, Seminarraum
KuferTools - Login

Dozenten-Login

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Oktober 2017